Freitag, 13. Januar 2012

Großeinkauf mit PROJEKT300

Gestern war unser Einkaufstag. Zur Erinnerung: Wir kaufen alle 2 Wochen Donnerstags ein. Dazwischen meistens gar nicht.
Es ist irgendwann der Donnerstag geworden, weil es Donnerstag ab einem Einkaufswert von 75€ bei unserem Edeka einen 5€ Gutschein gibt. Dass ich bei Edeka auf 75€ komme ist eher selten, aber der Tag hat sich dann so eingerüttelt.

Die Einkaufsplanung startet mit dem Essensplan. Ich habe hier mal einen Screenshot für euch. Ihr seht den aktuellen Zeitraum aktuell, aber auch unsere Planung der vergangenen 2 Jahre ist hier ersichtlich. Das hilft immer ganz gut, wenn man saisonale Ideen braucht oder auch einfach um festzustellen "Mensch das hatten wir aber lange nicht mehr, lass mal wieder machen!". Die Farben kennzeichnen jeweils ein Zweiwochenintervall.

















Anhand dieses Plans und den Infos, wer möglicherweise wann im Außendienst tätig ist, erstelle ich einen Einkaufszettel. z.B. ist an 3 Tagen für eine Person jeweils kein Frühstück/Lunchpaket nötig. Das schlägt sich natürlich in der  Menge des benötigten Aufschnitts und Anzahl der Joghurts nieder. Irgendwo auf meinem Einkaufszettel steht auch immer der Haltbarkeitsstichtag, das beachte ich natürlich penibel in Hinblick auf die Produkte die letztlich in den Korb wandern. Da muss man gelegentlich schonmal ganz nach hinten ins Regal greifen.

Der Einkaufszettel ist zunächst nach Einkaufsstätte sortiert. Nach mehrjähriger Erfahrung weiß man sehr treffsicher, was in welchem Markt erhältlich ist.
Im Anschluss werden die benötigten Produkte in Laufrichtung sortiert. Also so, wie ich durch den Supermarkt gehe, sind auch die Produkte sortiert. Eine Ausnahme bildet das Gefriergut, dass hole ich als letztes aus den Truhen.
Einige der aufgezählten Produkte haben nichts mit unserem aktuellen Essensplan zu tun. Es handelt sich dann um Vorratsartikel deren "Meldebestand" erreicht war. Zu diesem Zweck haben wir eine Tafel in der Küche hängen. Wer also die letzte Flasche Öl aus dem Regal nimmt, ist verpflichtet ihn für den nächsten Einkauf zu notieren. Klappt meistens... Das Bild hier zeigt nur einen Ausschnitt des Einkaufszettels. Er geht rechts noch weiter. Dort ist dann auch eine Spalte für DM und Apothekenbedarf. Es wird gesammelt und wenn es sich lohnt oder ein Artikel dringend wird, dann wird der komplette Bedarf gekauft bzw. bestellt.

Nun kann es endlich losgehen - in den Supermarkt. Das Auto packe ich oft schon am Abend zuvor. Leergut wird geladen und außerdem alle benötigten Taschen: 2 x Easyshopper und 2 x Carrybag.
Für den Sommer habe ich auch noch eine Kühlbox, die sich am Zigarettenanzünder des Autos anschließen lässt.

Mit meinem Einkaufszettel bewaffnet durchkämme ich dann die Läden. Das Ergebnis sieht dann aus wie folgt:


Links sehr ihr meinen Einkauf frisch aus dem ALDI. Ich möchte nicht wissen, welchen Eindruck ich hinterlassen habe, als ich auf dem Parkplatz meinen Einkaufswagen fotografiert habe... Aus dem EDEKA habe ich Klappbox mitgebracht. Die war dabei, weil ich Leergut weggebracht habe. weitere Körbe habe ich diesesmal nicht befüllen müssen, war ein verhältnismäßig kleiner Einkauf.

Schließlich war ich noch beim Bauern und habe 20 Eier erworben.
Bezahlt habe ich folgendes:
  • ALDI 52,33
  • Edeka 21,90
  • Bauer 4,00 (mein 1. Fall von Preiserhöhung dieses Jahr! Bisher kamen 10 Eier 1,80 --> satte 10% mehr nun!)
Zweiwocheneinkaufssumme =  78,23€

Wer in Details interessiert ist, hier sind noch die Kassenbons
ALDI  & Edeka



Kommentare:

  1. Hallo, deine Tabelle finde ich interresant. Gibt es die möglichkeiten deinen essensplan mal einzublicken?

    Lg Elfe

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Elfe, es wird auf jeden Fall früher oder später noch ein detaillierter Artikel zum Thema Essensplan kommen. Ich habe leider bisher keine Möglichkeit ein Excel irgendwo hochzuladen und zu verlinken. Falls es Dir hilft, kann ich ihn dir mailen, nutze einfach die Kontaktinformationen unter dem Reiter "Verfasserin".

    AntwortenLöschen
  3. du hast für 2 wochen 78 € bezahlt.. musst du da noch etwas nachkaufen oder ist für die nächsten 2 wochen gesorgt ?

    AntwortenLöschen
  4. Nein, nachkaufen werde ich vorraussichtlich nichts müssen. Es ist alles ausreichend vorhanden. Lediglich Kaffee geht mir grade aus, aber da muss ich zu Tchibo, weil ich mir den immer relativ grob mahlen lasse.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Chrissie, gibt es einen besonderen Grund weshalb Du den Kaffee grob mahlen läßt ?
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Doris, ja den gibt es! Ich habe so eine Kaffeepresse - da eignet sich Kaffee in "Espressokörnung" deutlich besser.

    AntwortenLöschen